¡vamos! ändert seine Rücksendebedingungen

Sehr geehrte Kundinnen und Kunden von ¡vamos!

Eigentlich ist es selbstverständlich: Wer von ¡vamos! Waren bezieht, diese aber aus welchem Grund auch immer dann doch nicht mehr haben will, schickt sie an ¡vamos! zurück. Selbstverständlich auf eigene Kosten. Und nicht auf die Kosten von ¡vamos!

Aber: aus Erfahrung wird man klug. Deshalb haben wir unsere Widerrufs- und Rücksendebedingungen seit dem 1. Januar 2014 eindeutiger formuliert. Damit es keine Missverständnisse mehr gibt, haben wir im “Kleingedruckten” während des Bestellvorgangs alle Einschränkungen gestrichen. Übrig geblieben ist die Mitteilung, dass Sie bestellte Waren, die Sie (aus welchen Gründen auch immer) nicht mehr haben wollen, an uns zurücksenden.Auf Ihre Kosten.

Selbstverständlich kann es im Einzelfall trotzdem sein, dass ¡vamos! Ihnen entgegen kommt. Aber: nur nach Absprache mit der Geschäftsführung.  Deshalb sollten Sie vor der Rücksendung unbedingt Kontakt mit Christa Moser aufnehmen. Mit ihr besprechen sie alles Notwendige.

Grundsätzlich aber gilt: Wenn Waren zurück zu ¡vamos! sollen, dann auf Ihre Kosten!

Wir hoffen, diese Mitteilung wird Ihnen einleuchten. Schließlich sind wir weder Quelle, Otto oder Zalando, sondern eine kleine Institutiuon mit dem Ziel, ein Krankenhaus zu unterstützen …